Dienstag, 30. November 2010

Über die Kraft externer Einflüsse oder auch: Das Ego, dieser verrückte Vogel

Es ist komisch, ich habe doch tatsächlich so lange nicht mehr hier gebloggt. Diejenigen, die den Blog seinerzeit verfolgt haben, haben ihn sicherlich schon für Tod befunden. Ich hingegen habe das gar nicht so mitbekommen, für mich war einfach eine „kleine Pause“ des Blogs vorgesehen. Sobald ich wieder was im Kopf hatte, was lesenswert gewesen wäre, hätte ich wieder gepostet. Das war der Plan.

Offensichtlich hat das nicht so ganz geklappt, wie ich mir das vorgestellt hatte. Und wäre da nicht Alexandra, würde ich auch das hier gerade nicht schreiben. Ich sage nicht, dass ich es schreibe, weil sie es möchte. Es ist nur so, wie jeder Mensch bin auch ich - mal mehr, mal weniger – mit meinem Ego identifiziert. Und wenn nun also jemand etwas über eine meiner Tätigkeiten sagt, berührt es mich irgendwo. Und hier war es einfach: Hey, du hast dein Blog vergessen und stell dir vor: Es interessiert jemanden, wenn auch nur so sehr wie ein Mückenstich. Und schwupps, das hat gereicht, ich kann mit einem Blogeintrag ein verdammter Mückenstich sein, das ist fast schon magisch. Daher also hier Dank an Alex, ohne dich hätte ich vielleicht verssen, wie viel Spaß es mir macht im Deutschen zu schreiben. Ist nämlich doch deutlich leichter als auf Englisch :)

Nun aber nochmal zum Ego und der Umwelt und ihr Einfluss auf das Ego. Es ist ja nicht so, dass ich blogge, um Leute zu beindrucken, ehr um mich auszudrücken. Auch hatte ich nicht wirklich Probleme mit Kritik und war dankbar über Verbesserungsvorschläge. Und trotzdem hat eine einfache Anerkennung „Ich konnte mit dem alten Blog mehr anfangen“ gereicht, um meine Gedanken wieder auf den Blog zu richten. Mein Ego hat einfach mal für mich entschieden, dass ich mit einer Tätigkeit, die mir Spaß bereitet, auch anderen Freude machen kann (was dem Ego recht egal ist), was sie mir dann eben auch irgendwo zeigen (was das Ego sehr wohl interessiert). Und schon habe ich wieder das brennende Interesse, zu schreiben.

Da das ganze aber irgendwie niederträchtig und gar nicht cool klingt, kann es auch einfach sein, dass ich nur gesehen habe, dass ich mit wenig Aufwand, anderen eine Freude machen kann und mit wieder in Erinnerung gerufen wurde, wie spaßig dieser Blog war  Aber ich bin mir da nicht sicher, ob das Ego oder der helfende Gedanke mehr Macht hatten.

Ui, wenn ich das so lese ist das hier ein komischer Wiedereinstieg. Aber ich denke, dass es so sein muss. Nach einer unerklärlichen langen Pause muss es eben auch komisch wieder weitergehen und nun bin ich (hoffentlich) wieder back alive mit terrence.bloggt :)

Phil

PS: Sollte mir nur mal Gedanken darüber machen, auf Wordpress umzusteigen, das ist nämlich gelinde gesagt SEHR GEIL! =)

1 Kommentar:

  1. wow, damit hab ich nicht gerechnet.
    willkommen zurück, hat sich das warten also gelohnt :)
    ich freue mich. mehr als ich es über einen mückenstich tun würde...

    AntwortenLöschen