Sonntag, 19. Dezember 2010

Wenn ich schon pleite bin, kann ich wenigstens gut drauf sein!

Tjaha Leute, schnallt euch an, haltet euch fest, dieser Post wird euch eine Menge über Glück erzählen!

Der Titel ist entstanden als mich meine Mutter gefragt hat, warum ich so fröhlich daherlaufe, pfeife und singe , obwohl ich doch krank war und ich antwortete damals mit „Wenn ich schon krank bin, dann kann ich ja wenigstens gut drauf sein“. Für mich war das einfach ein lustiger Spruch, aber sie war irgendwie beeindruckt und in den letzten Tagen habe ich oft darüber nachgedacht und festgestellt, was für eine praktische und grundsätzliche Wahrheit dahinter steht. Danke hier an meine Mutter :)

Ich sage: Ihr entscheidet selber, ob ihr glücklich seid oder nicht!

Glück, allgemein betrachtet, ist NICHT durch äußere Umstände erreichbar. Glück ist eine Sache, die alleine von innen heraus entstehen kann. Oder woran liegt es, dass auch die reichsten Leute nicht unbedingt glücklich sind und die ärmsten nicht auch die unglücklichsten? Glück ist eine Einstellungssache, eine Glaubensfrage.

Es ist so: Man kann die Umstände in seinem Leben nicht zu 100% kontrollieren. Man hat es nicht in der Macht, ob Menschen sterben, ob Gesetze durchkommen, hat keine Macht über das Wetter, keine Macht über seine Mitmenschen. Wer denkt, er könnte etwas kontrollieren, wird im selben Moment von eben diesem Ding kontrolliert!

Aber man kann sich entscheiden, wie man mit Dingen umgeht. Wenn die Umstände einem schon nicht zusagen, dann darf man doch nicht schlecht drauf sein! Erst indem man die Umstände sein Glück beinträchtigen lässt, gibt man Ihen Macht, die sie eigentlich gar nicht haben. Umstände haben keine Macht über euch, ihr habt die Macht darüber, was sie mit euch machen.

Ich persönlich halte schlechte Umstände für etwas sehr gutes. Sie motivieren mich, jeden Tag rauszugehen und mich für das einzusetzen, was mir persönlich Spaß macht. Das hat den Vorteil ,dass ich jeden Tag Spaß habe und dass ich auch in 20 Jahren noch glücklich sein werde, weil ich mich nicht irgendeinem äußeren Umstand (tägliche Arbeit die nervt, blödes Wetter oder schlechtes Fernsehprogramm) ausliefere, sondern meinen Interessen nachgehe und mich an den Dingen erfreue, die erfreuenswert sind.

Ich habe schon einmal darüber geschrieben, dass es in meinen Augen kein gut oder schlecht gibt, daher gibt es auch keine schlechten Umstände. Das ist alles Wertungssache und somit 100%ig subjektiv! So makaber es klingt: Wenn jemand aus eurem nahen Umfeld stirbt mag das für euch scheiße sein, aber irgendjemand zieht einen Vorteil daraus und sei es nur der Leichenbestatter, der damit Geld für sein Leben verdient. Es ist egal, wie ernst man das sieht oder wie sehr man es an Beispielen fest macht, es bleibt wahr und unantastbar:

Niemand außer euch selber hat Macht über euer Wohlbefinden!

Wer diese Aussage in Frage stellt oder nicht danach lebt ist selber Schuld. Es ist sicherlich komfortabel zu sagen: Mein Leben ist scheiße, und da kann ich auch gar nichts für, schließlich ist das so und jenes so. Aber es wird kein Mensch und kein Umstand auf der Welt in der Lage sein, euch glücklich zu machen, wenn ihr nicht schon glücklich seid.

Regen ist doch scheiße! Oder etwa nicht?


Es ist allerdings auch Konditionierung mit im Spiel, Glück ist erlernbar. Wer sein Leben lang in dem Glauben aufgewachsen ist, dass andere Macht über seinen Gemütszustand haben, wird es natürlich schwer haben, das was ich hier schreibe zu akzeptieren, aber das ist das ärgerliche daran: Egal, ob man es akzeptiert oder nicht, es bleibt wahr und betrifft einen damit täglich. Nicht akzeptieren heißt nicht unbetroffen sein, das ist ungefähr so als sage man: Ich verstehe das mit der Gravitation nicht, für mich kann die doch gar nicht gelten.

Wie sagt man doch so schön? Der eine lebt als sei alles in der Welt eine einzige Katastrophe, der andere lebt als sei alles ein kleines Wunder, doch beide erleben dieselbe Welt.

So, das war mein heutiger Beitrag zu eurem Glück, ich hoffe ihr könnt damit etwas anfangen und danke euch dafür, einen so langen Text durchgelesen zu haben!

Macht euch einen schönen Sonntag und erwartet gespannt meinen Folgepost zu den drei idiotensicheren Tips zur Verbesserung eurer Lebensqualität, der bald online kommt!

Phil

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen