Dienstag, 24. Mai 2011

Marktlücke?

Als ich neulich bei Vuze auf der Xbox rumgestöbert habe, sind mir zwei Sachen aufgefallen: 
1. Es gibt kaum kostenlose Inhalte 
2. Die Bezahl-Inhalte sind sehr teuer (Bsp. 6€ dafür einen Film als Stream (1080p) 48 Stunden zu leihen)

Da dachte ich mir, im Prinzip ist bei allen Next-Gen-Konsolen und der Wii alles kostenpflichtig und es gibt keine User-Programme (von alten PS3s mit Linux abgesehen). Sprich viel Bezahlinhalte von großen Firmen, kein Open-Source und wenig Anpassbarkeit.

Weitergedacht: Welche Firma brüstet sich mit eben diesen Kernqualitäten? Richtig, Google und im Besonderen Android als Betriebssystem. Und da stellt sich doch die Frage: 

Wieso gibt es noch keine Google-Konsole mit Android als Betriebssystem?



Die Idee wäre doch super! Viel freie Inhalte, viel Anpassbarkeit, Apps, die von Usern gebaut werden können und daher eine Konsole, die rein von der Software her der Konkurrenz überlegen und vor Allem als Multimedia-System im Wohnzimmer extrem reizvoll wäre. 

Mich würde es ehrlich gesagt wundern, wenn die bei Google nicht schon an genau so etwas arbeiten. Das einzige was ein Problem darstellen könnte ist natürlich das der Exklusiv- oder überhaupt das der Spiele. Immerhin haben Sony, Microsoft und Nintendo den Markt hier zwischen sich aufgeteilt, Publisher müssten erstmal bereit sein für eine weitere Konsole zu entwickeln. 

Aber hey, ich könnte mir eine kleine Android-Konsole im Wohnzimmer durchaus vorstellen. Wenn ich irgendwann mal ein Wohnzimmer haben solle natürlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen